Aktuelle Inhalte
  • Quecksilbervergiftung

    Quecksilbervergiftungen gelten als moderne Krankheit. Bei ihnen gelangt durch das Amalgam in den... 
  • Sedativum

    Viele Zahnarztpatienten empfinden bei einem Zahnarztbesuch eine große innere Unruhe oder erleiden... 
  • Notzahnarzt für Berlin

    Der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt sollte für jeden Menschen absolute Pflicht sein. Wer... 

Aphthen

Aphthen (auch Apthen genannt) sind Bläschen in der Mundschleimhaut

Aphthen in der Schleimhaut des MundesLeiden Sie unter schmerzhaften Aphthen (auch Apthen genannt), die sich als milchiges Bläschen auf der Zunge, dem Zahnfleisch, Gaumen oder der Innenseite der Lippe zeigen? Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, damit wir für eine rasche Schmerzlinderung sorgen können.

Viele Menschen leiden unter schmerzhaften Aphthen, deren Ursache weitestgehend ungeklärt ist. Die weißen Bläschen, die meist nach wenigen Tagen verschwinden, sind nicht ansteckend, jedoch verursachen sie unangenehme Schmerzsymptome, die sich sowohl beim Reden als auch beim Essen bemerkbar machen.

Aphthen können vielfältige Ursachen haben. Experten machen mehrere Faktoren für die Entstehung dieser schmerzhaften Bläschen im Mund verantwortlich. Als Hauptursache werden mechanische Reize genannt, die durch falsches Zähneputzen ausgelöst werden. Auch können bestimmte Inhaltsstoffe in Zahncremes Aphthen(Apthen) verursachen. Die unangenehmen Bläschen entstehen ferner bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Zöliakie, eine erbbedingte Glutenunverträglichkeit, wird von Wissenschaftlern als Auslöser schmerzlicher Aphthen(Apthen) gesehen. Mitverantwortlich ist Stress, der als wahrer Energie- und Vitaminräuber gilt. Bei den Betroffenen ist häufig ein Mangel an Eisen, Vitamin B12 und Folsäure nachweisbar, die für eine Gesunderhaltung der Haut und Schleimhaut sorgen. Bewiesenermaßen treten die Bläschen vermehrt bei Frauen auf. Vermutlich spielen hormonelle Ursachen eine Rolle, jedoch liegen diesbezüglich keine hinreichenden Beweise vor. Schlecht sitzender Zahnersatz kann sowohl Druckstellen als auch Aphthen(Apthen) verursachen. Melden Sie sich in diesem Fall unbedingt bei uns, damit wir Ihren Zahnersatz optimal einstellen können.

Kleinere Bläschen äußern sich zunächst durch ein leichtes Kribbeln, Brennen oder ein Spannungsgefühl im Mund. Besonders unangenehm sind die Hautdefekte im Zungenbereich, weil das Schlucken und Essen schwer fallen. In den meisten Fällen ist die Aphthe nach spätestens einer Woche wieder vollständig verschwunden. Größere Entzündungsherde, die bis zu drei Zentimeter groß sein können, klingen in der Regel nicht so schnell ab. Die Schmerzen können bis zu vier Wochen andauern oder chronisch werden. Gegen Aphthen(Apthen) gibt es kein Allheilmittel, jedoch können wir Ihnen etwas Linderung verschaffen. In der Regel werden spezielle Sprays, Salben oder Gele aufgetragen, welche die entzündliche Stelle etwas betäuben. Durch regelmäßiges Einreiben kann die Heilung der Aphthe beschleunigt werden, jedoch ist die Ursache der Beschwerden längst nicht beseitigt. In vielen Fällen helfen häufige Mundspülungen mit Teebaumöl, Myrrhentinktur, Kamille oder Salbei, die in Drogerien oder Apotheken erhältlich sind. Fragen Sie uns in jedem Fall, damit wir Ihnen mit gezielten Maßnahmen weiterhelfen können.