Aktuelle Inhalte
  • Quecksilbervergiftung

    Quecksilbervergiftungen gelten als moderne Krankheit. Bei ihnen gelangt durch das Amalgam in den... 
  • Sedativum

    Viele Zahnarztpatienten empfinden bei einem Zahnarztbesuch eine große innere Unruhe oder erleiden... 
  • Notzahnarzt für Berlin

    Der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt sollte für jeden Menschen absolute Pflicht sein. Wer... 

Chlorhexidin

Chlorhexidin reduziert Keime im Mundbereich und unterstützt das Zahnfleisch

Sie leiden unter Infektionen der Mundhöhle, unter hartnäckigen Zahnbelägen oder an Zahnfleischtaschen? Sie wollen der Entstehung von Karies wirksam vorbeugen oder unangenehmen Mundgeruch loswerden? Dann ist das Antiseptikum ChlorhexidinChlorhexidin Mundspülung von Curasept für Sie das Mittel der Wahl. Auch bei der sogenannten Prothesenstomatitis, einer schmerzhaften Schleimhautentzündung, die durch das Tragen von Zahnprothesen verursacht wird, sorgen Präparate mit diesem Wirkstoff für rasche Linderung. Die zahlreichen verschiedenen Darreichungsformen dieses Wirkstoffs sind einfach und unkompliziert in der Anwendung und können daher auch als Therapeutikum zu Hause eingesetzt werden.

Wirkungsweise

Chlorhexidine ist ein Arzneimittel mit antiseptischer Wirkung. Niedrig dosiert wirkt es bakteriostatisch, das heißt das Wachstum von Bakterien hemmend, während es höher dosiert bakterizid, das heißt Bakterien vernichtend, wirkt. Durch seine Fähigkeit, sich an die Zellmembranen von Bakterien zu heften und sogar in diese einzudringen, wird die hohe Wirksamkeit gegen Bakterien erreicht. Chlorhexidine wirkt nicht gegen alle Bakterienarten gleich stark, weist jedoch eine besonders hohe Wirksamkeit gegen den Hauptverursacher von Karies auf, weshalb es eine besonders effektive Kariesprophylaxe darstellt. Darüber hinaus konnte auch eine Wirksamkeit gegen bestimmte Viren wie zum Beispiel das Herpesvirus nachgewiesen werden. Durch seine Eigenschaft, lange an Mundschleimhaut und Zähnen zu haften, kann eine langfristige und konstante Wirkstoffabgabe erreicht werden. Die erwünschte Wirkung setzt in der Regel rasch nach Behandlungsbeginn ein, sodass Therapieerfolge bereits nach wenigen Tagen sichtbar sind.

Behandlungsindikation

Chlorhexidine wird bei zahlreichen Erkrankungen des Mundraumes eingesetzt. Zu diesen zählen bakteriell bedingte Zahnfleisch- und Mundschleimhautentzündungen, Parodontitis, Mundtrockenheit und Mundgeruch. Zudem dient Chlorhexidine der Kariesprophylaxe, verhindert die Neubildung von Plaque und kommt außerdem auch in der professionellen Mundhygiene zum Einsatz. Darüber hinaus hat sich dieser Wirkstoff auch als potentes Desinfektionsmittel für Zahnprothesen bewährt, der wirksam der Entstehung von durch Prothesen verursachten Schleimhautentzündungen vorbeugt.
Chlorhexidine ist auch aus zahlreichen Zahnbehandlungen nicht wegzudenken. So wird es etwa vor chirurgischen Eingriffen zur Abtötung von Bakterien eingesetzt sowie nach chirurgischen Eingriffen, um eine optimale Hygiene der Mundhöhle zu gewährleisten und nachträgliche Zahnschmerzen durch Infektionen zu vehindern.
Bei Wurzelbehandlungen werden die Wurzelkanäle mit Chlorhexidine gespült.

Darreichungsformen

Es gibt Spüllösungen, Sprays, Gele, Lacke, Salben und Zahnpasta mit dem Wirkstoff Chlorhexidine. Spüllösungen können Sie zum Spülen von Mund- und Rachenraum, bei Entzündungen des Zahnfleisches oder der Mund- und Rachenschleimhaut verwenden. Bekannte Präparate sind zum Beispiel Chlorhexamed und Meridol. Gele, wie zum Beispiel GUM Paroex Zahngel, werden sowohl in Zahnarztpraxen als auch zu Hause angewendet. Sie helfen bei der Bekämpfung von Zahnfleischentzündungen und Paradontitis sowie bei der Plaque-Vorbeugung. Sprays dienen zur Desinfektion von Zahn- und Zungenbürsten, Schienen sowie Zahnprothesen und werden darüber hinaus auch als Rachensprays bei Halsschmerzen eingesetzt.

Nebenwirkungen

Chlorhexidin haftet lange am Zahnfleisch und der Schleimhaut, wird vom Körper jedoch nicht aufgenommen und nicht verstoffwechselt. Da es je nach Dosierung bakteriostatisch oder bakterizid wirkt, sollte es nicht über einen längeren Zeitraum eingesetzt werden, da sich eine langfristige Anwendung auch negativ auf die nützlichen Bakterien der Mundflora auswirken kann.
Zu den bekannten Nebenwirkungen von Chlorhexidine zählen:
- Braun verfärbte Zähne, Zahnfüllungen, Zahnfleisch sowie Zunge. Die Verfärbungen verschwinden jedoch unmittelbar nach dem Absetzen des Präparates.
- Irritierter Geschmackssinn
- Bildung von Hautschuppen
- Allergische Reaktionen, anaphylaktischer Schock