Aktuelle Inhalte
  • Quecksilbervergiftung

    Quecksilbervergiftungen gelten als moderne Krankheit. Bei ihnen gelangt durch das Amalgam in den... 
  • Sedativum

    Viele Zahnarztpatienten empfinden bei einem Zahnarztbesuch eine große innere Unruhe oder erleiden... 
  • Notzahnarzt für Berlin

    Der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt sollte für jeden Menschen absolute Pflicht sein. Wer... 

Mundspülung

Eine Mundspülung gehört zur täglichen Mundhygiene wie das Zähneputzen

Tägliches Zähneputzen zählt für Sie zum Standard und Zahnseide nutzen Sie Tag für Tag, um die letzten Reste Ihres Essens zu entfernen. Dennoch leiden Sie an Mundgeruch,  übermäßiger Bildung von Zahnstein oder Zahnfleischproblemen? Dann könnte eine MundspülungEine Splung für den Mund sollte zur täglichen Mundhygiene gehören wie Chlorhexidin die Lösung Ihres Problems sein. Mit ihr lassen sich - bei regelmäßiger und korrekter Anwendung - Karies, Zahnstein, Zahnfleischprobleme und der besagte Mundgeruch minimieren - und in vielen Fällen vorbeugen. Die Zahnärzte des Berliner Zahnzentrums können Ihnen in den Sprechstunden geeignete Präparate wie empfehlen. Zu den bekanntesten zählen u.a. Chlorhexamed, Listerine und Meridol.

Auf die Inhaltsstoffe der Spülung achten

Nicht jede Mundspülung ist hochwertig. Nach Möglichkeit sollen gute Mundspülungen auf den Einsatz von Alkohol verzichten, da dieser im Übermaß die Zähne - vor allem wenn jene durch Zahnschmelzabbau beeinträchtigt sein sollten - angreifen kann. Des Weiteren werden Ihnen die Zahnärzte und Zahnchirurgen des Zahnzentrums Berlin mitteilen, dass Fluoride in einer guten Mundspülung enthalten sein sollten. Jene wirken nämlich Karies hemmend und verhindern auf diese Weise die Ausbreitung dieser, Ihre Zähne nach und nach zerstörenden Erkrankung. Weitere Inhaltsstoffe dienen zum Beispiel dem guten Geruch, der nach der Nutzung der Spülung aus Ihrem Mund strömt. Sehr häufig ist dies Minze, allerdings finde Sie im Handel natürlich noch weitere Geschmacksrichtungen.

Die Spülung korrekt anwenden

Mundspülungen wie Chlorhexidin unterscheiden sich vom so genannten Mundwasser. Von Letzterem werden ein paar Tropfen in das Wasser gegeben, mit dem sich nach dem Putzen mit der Zahnbürste der Mund ausgespült wird. Spülungen hingegen werden nicht tröpfchenweise in das Wasser gegeben, sondern komplett unverdünnt nach dem Zähneputzen in den Mund genommen. Dabei wird der Mund hin- und herbewegt, so dass die Flüssigkeit sich durch den gesamten Mundraum bewegt und auch an schwer erreichbare Stellen gelangen kann. Dabei sollten Sie immer bedenken, dass Spülungen für den Mund nie heruntergeschluckt werden dürfen. Auch die Dauer des Spülens ist wichtig: Der exakte Wert ist auf jeden Fall auf der Flasche angegeben, meistens bewegt er sich aber um die 30 Sekunden. Außerdem wird auf das nochmalige Spülen mit bloßem Wasser verzichtet.

Mit einer Mundspülung wie Chlorhexidin tragen Sie neben dem Zähneputzen und dem Nutzen von Zahnseide einen weiteren Teil zu einer effizienten und von Zahnärzten des Zahnzentrums Berlins empfohlenen Zahnreinigung bei. So können Sie Behandlungen vermeiden, bei denen Sie aufgrund der Schmerzvermeidung, die im Zahnzentrum im Mittelpunkt steht, in den Schlaf gewiegt werden.

Letzte Aktualisierung dieser Seite vom Berliner Zahnzentrum: 26.06.2015