Aktuelle Inhalte
  • Quecksilbervergiftung

    Quecksilbervergiftungen gelten als moderne Krankheit. Bei ihnen gelangt durch das Amalgam in den... 
  • Sedativum

    Viele Zahnarztpatienten empfinden bei einem Zahnarztbesuch eine große innere Unruhe oder erleiden... 
  • Notzahnarzt für Berlin

    Der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt sollte für jeden Menschen absolute Pflicht sein. Wer... 

Teleskopprothese 

Eine Teleskopprothese schließt ästhetisch und funktionell größere Zahnlücken

Eine Teleskopprothese ermöglicht funktionellen und ästhetischen Zahnersatz bei großen ZahnlückenEine Teleskopprothese ist eine sichere und ästhetisch ansprechende Zahnprothese, die beim Fehlen mehrerer natürlicher Zähne in Betracht kommt. Bei Teleskopprothesen handelt es sich um herausnehmbare Teilprothesen, die eine besonders hochwertige Technik eines klammerfreien Zahnersatzes darstellen.

Teleskopprothesen bestehen aus einer festsitzenden inneren Krone („Primärteleskop“) und einer herausnehmbaren äußeren Krone („Sekundärteleskop“), verfügen also über zwei übereinander gestülpte Kronen. Die äußere Zahnkrone ist an der Teilprothese befestigt. Die Haftreibung zwischen der inneren und äußere Krone bewirkt einen festen Halt und sorgt für einen exzellenten Tragekomfort.

Teleskopprothesen verbinden die überkronten Zähne miteinander und wirken stabilisierend wie eine Zahnschiene. Zahnlockerungen wird somit vorgebeugt. Der Kaudruck verteilt sich gleichmäßig. Der Kaudruck wirkt – anders als bei einfacheren Haftimplantaten - immer axial, also in Richtung der Zahnachse, was der natürlichen Zahnbelastung am besten entspricht.

Wenn Sie einen Zahnersatz für mehrere Zähne benötigen, kommt eine Teleskopprothese in Frage, wenn die prothetisch zu schließenden Zahnlücken von gesunden natürlichen Zähnen umgeben sind. Bei Nutzung der Teilprothese werden beim Sprechen oder Lächeln keine Verankerungshilfen sichtbar, sodass ein besonders schöner ästhetischer Eindruck entsteht. Zudem ist oft - je nach Anordnung und Erhalt von Pfeilerzähnen - keine Gaumenbedeckung erforderlich. Dies hat Vorteile beim Sprechen, Essen und Schmecken. Die leicht herausnehmbare Prothese können Sie zudem leicht pflegen. Auch die Innenteleskope lassen sich vorsichtig mit Zahnbürste und Zahncreme reinigen. Ein weiterer Vorzug besteht in der leichten Erweiterbarkeit der Prothese für den Fall, dass später ein weiterer natürlicher Zahn ersetzt werden soll. Es ist dann also nicht erforderlich, eine völlig neue Teilprothese herzustellen.

Vor der Fertigung erhalten Sie einen verbindlichen Kostenplan, der die Gesamtkosten Ihres individuellen Zahnersatzes wiederspeiegelt. Vor der Herstellung einer Teleskopprothese werden zunächst die Pfeilerzähne beschliffen, so wie dies auch beim Anfertigen einer konventionellen Zahnkrone erfolgt. Ein Abdruck dient als Grundlage für eine von einem zahntechnischen Labor gefertigte Rohform, die auf ihre exakte Passform überprüft wird. Mittels einer weiteren Abformung erfolgt nun die Herstellung des metallenen Gerüsts der Prothese. Nach Festlegung der gewünschten Bisslage sowie von Zahnformen und Zahnfarbe werden die endgültigen Prothesenzähne zunächst in Wachs aufgestellt. Nun kann überprüft werden, ob der Biss stimmt, die Prothesenzähne zu den natürlichen Zähnen passen und ein harmonischer Gesamteindruck gegeben ist. Entsprechend Ihren Wünschen oder auf medizinisches Anraten des Zahnarztes können hierbei noch weitgehende Korrekturen vorgenommen werden. Bis zur Fertigstellung der Prothese versorgen wir Ihre Zähne mit einem Kunststoffprovisorium.

Durch Ihre Mitwirkung bei der Gestaltung der Teleskopprothese stellen Sie gemeinsam mit Ihrem Zahnarzt sicher, dass Ihr Zahnersatz einen ästhetisch ausgezeichneten Eindruck macht und exzellente Funktionssicherheit garantiert.