Aktuelle Inhalte
  • Quecksilbervergiftung

    Quecksilbervergiftungen gelten als moderne Krankheit. Bei ihnen gelangt durch das Amalgam in den... 
  • Sedativum

    Viele Zahnarztpatienten empfinden bei einem Zahnarztbesuch eine große innere Unruhe oder erleiden... 
  • Notzahnarzt für Berlin

    Der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt sollte für jeden Menschen absolute Pflicht sein. Wer... 

Zähne aufhellen

Sie möchten Ihre Zähne aufhellen lassen ?

Zähne professionell aufhellen lassen im VergleichGlaubt man dem gängigen Schönheitsideal, so müssen perfekte Zähne nicht nur gerade, sondern auch strahlend weiß sein. Doch die wenigsten Menschen haben das Glück, von Natur aus strahlend weiße Zähne zu haben. Tatsächlich verlieren die Zähne mit fortschreitendem Alter immer mehr ihr natürliches Weiß – Verfärbungen bilden sich, die Zähne werden gelblich. Dies lässt sich meist auch durch gründliche Zahnhygiene nicht vermeiden. Alltägliche Lebens- und Genussmittel wie Kaffee, Tee oder Zigaretten zeichnen für die Verfärbungen mit verantwortlich. Doch auch bestimmte Medikamente können Zahnverfärbungen fördern, ebenso wie Zahnerkrankungen wie Karies. Haben sich die Farbstoffe einmal im Dentin festgesetzt, können die Verfärbungen (anders als einfache Beläge) durch eine äußere Reinigung nicht mehr entfernt werden.

Wenn auch Sie unter Ihren verfärbten Zähnen leiden, fragen Sie Ihren Zahnarzt um Rat. Eine Zahnaufhellung ist heutzutage schmerzfrei und ohne größeren Aufwand möglich. Eine medizinische Notwendigkeit besteht übrigens in der Regel nicht, es sei denn, die psychologischen Auswirkungen stehen dem Wohlbefinden des Betroffenen im Wege.


Wie läuft eine Zahnaufhellung ab?

Wenn Sie Ihre Zähne aufhellen lassen möchten, wird Ihr Zahnarzt zunächst eine Untersuchung durchführen und eine professionelle Zahnreinigung vornehmen. Letztere ist deshalb notwendig, da man erst nach Entfernen aller oberflächlichen Zahnbeläge die natürliche Zahnfarbe beurteilen kann, die von Mensch zu Mensch individuell verschieden ist. Zudem kann die Aufhellungsbehandlung besser auf die Zahnsubstanz einwirken, wenn der Zahn zuvor von Belägen befreit wurde.

Wenn Sie Ihre Zähne aufhellen lassen, kommt dabei in der Regel ein Mittel zum Einsatz, welches Wasserstoffperoxid enthält. Die Konzentration des Wasserstoffperoxids variiert, je nachdem welche Methode der Zahnaufhellung zum Einsatz kommt. Auf jeden Fall ist es wichtig, dass das verwendete Präparat pH-neutral ist, damit es nicht zu einem Aufrauen der Zahnoberfläche kommt. Dies würde erneuten Verfärbungen Vorschub leisten. Die Präparate können in den Zahn eindringen und die dort abgelagerten Farbstoffe chemisch so verändern, dass sie optisch nicht mehr in Erscheinung treten.


Die verschiedenen Methoden der Zahnaufhellung

Wenn Sie Ihre Zähne aufhellen lassen wollen, stehen verschiedene Methoden zur Auswahl. Ihr Zahnarzt berät Sie dazu gerne ausführlich:

Beim so genannten Power Bleaching oder Zahnbleaching wird eine Substanz verwendet, die eine höhere Konzentration an Wasserstoffperoxid enthält, deshalb kann diese Behandlung nur beim Zahnarzt oder beim Dentalkosmetiker durchgeführt werden. Es gibt zwar auch die Möglichkeit, selbst eine Zahnaufhellung vorzunehmen; in diesem Fall stehen Ihnen Präparate mit geringerer Konzentration zur Verfügung. Wenn Sie Wert auf ein sauberes, gleichmäßiges Ergebnis legen, sollten Sie die Aufhellung jedoch vom Zahnarzt vornehmen lassen.

Schmerzen haben Sie bei einer Zahnaufhellung nicht zu erwarten. Es kann lediglich vorkommen, dass die Zähne unmittelbar nach der Behandlung empfindlicher sind als sonst. Dieser Zustand geht jedoch schnell wieder vorüber.
Lassen Sie sich von Ihrem Zahnarzt ausführlich darüber beraten, was beim Zähne aufhellen sonst noch zu beachten ist. Die Resultate nach einem Aufhellen der Zähne können sich im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen und Sie können wieder unbeschwert lächeln.