Aktuelle Inhalte
  • Quecksilbervergiftung

    Quecksilbervergiftungen gelten als moderne Krankheit. Bei ihnen gelangt durch das Amalgam in den... 
  • Sedativum

    Viele Zahnarztpatienten empfinden bei einem Zahnarztbesuch eine große innere Unruhe oder erleiden... 
  • Notzahnarzt für Berlin

    Der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt sollte für jeden Menschen absolute Pflicht sein. Wer... 

Zahn abgebrochen

Ist Ihr Zahn abgebrochen ist Eile geboten

Im sichtbaren Bereich Zahn abgebrochenEin ungeschickter Biss, ein Sturz, ein Sportunfall oder eine schwere Glasflasche, aus der Sie getrunken haben und die nun an die Zähne prallt - schon ist es passiert: Sie haben sich einen Zahn abgebrochen. Leichter als gesunde brechen kariöse Zähne, denen bereits zu einem guten Teil das harte Dentin fehlt. Vielleicht gehören Sie zu den Menschen, die erst in letzter Minute zum Zahnarzt gehen. Doch gehen mehrere Wochen ins Land, bekommt das weder dem Zahn noch Ihrem Kiefer; ganz zu schweigen von dem meist unangenehmen Gefühl bei den Mahlzeiten.

Schnelle Hilfe

Ist der Zahn nach einen Zahnunfall abgebrochen, bestimmt die Bruchstelle des Zahnes Ihren Umgang damit. Ein Backenzahn bereitet Probleme beim Kauen, ein kaputter Schneidezahn ist Ihnen im Umgang mit anderen Menschen peinlich und verändert Ihr Verhalten, nicht nur beim Zubeißen. Davon abgesehen sollten Sie zum Zahnarzt gehen, sobald der Zahn abgebrochen ist, weil sein Zahnschmelz beschädigt ist, eventuell die Zahnwurzel betroffen sein kann und Ihr Zahnarzt selbstverständlich versuchen wird, den Zahn u.a. durch eine Wurzelbehandlung zu retten. Warten Sie zu lange, könnte dieser Versuch scheitern. Übrigens gilt das ebenso, wenn der Milchzahn Ihres Kindes ein Stückchen verloren hat.

Auch wird ein beschädigter Zahn mit der Zeit oft sehr viel empfindlicher, eventuell beginnt er zu wackeln, wodurch die Probleme sich verstärken. Je größer das abgebrochene Stück ist, um so schneller ist der Zeitpunkt erreicht, an dem nur die Entfernung des Restzahns samt Wurzel infrage kommt. Den Abschluss bildet dann ein Ersatz, beispielsweise ein Implantat. Zudem ist zu bedenken, dass mit jeder zusätzlichen Maßnahme die Kosten steigen, die Sie ab einer gewissen Grenze eventuell teilweise selbst tragen müssen.

Unbedingt mit dem Zahnstück zum Zahnarzt

Ist der Zahn abgebrochen, sollten Sie das herausgebrochene Zahnstück nach Möglichkeit aufheben und mit in die Zahnarztpraxis bringen. Im besten Falle wird versucht, das Zahnstück mit einer Kittsubstanz wieder an dem Zahn zu befestigen. Klappt das nicht oder wurde das Zahnstück verschluckt beziehungsweise verloren, wird eine Modellier- oder Füllsubstanz als Ersatz benutzt. Notfalls müssen Kronen oder Teilbrücken zum Einsatz kommen. Die Wahrscheinlichkeit für diese Maßnahmen steigt mit der Zeit, die Sie verstreichen lassen, nachdem der Zahn abgebrochen ist. Es lohnt sich daher auch im Urlaub, einen Zahnarzt als Erste-Hilfe-Maßnahme aufzusuchen. Ist der Zahn abgebrochen an Wochenenden oder Feiertagen, bleibt bei starken Schmerzen nur der Gang zum Notdienst oder in die Klinik. In solch einem Notfall erreichen Sie uns selbstverständlich unter unserer Telefonnummer.