Aktuelle Inhalte
  • Quecksilbervergiftung

    Quecksilbervergiftungen gelten als moderne Krankheit. Bei ihnen gelangt durch das Amalgam in den... 
  • Sedativum

    Viele Zahnarztpatienten empfinden bei einem Zahnarztbesuch eine große innere Unruhe oder erleiden... 
  • Notzahnarzt für Berlin

    Der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt sollte für jeden Menschen absolute Pflicht sein. Wer... 

Zungenbelag

Zungenbelag sollte im Rahmen der Mundhygiene mit dem Zungenschaber entfernt werden

Belag der Zunge regelmäßig entfernenZungenbelag kann verschiedene Ursachen haben. Auch bei einem ansonsten gesunden Körper bildet sich auf der Zunge regelmäßig eine dünne Schicht von Ablagerungen aus Nahrungsresten, abgestorbenen Zellen und Keimen. Normalerweise wird durch das gründliche Kauen von Brot, Obst oder festem Gemüse wie Rohkost die Zungenoberfläche gereinigt. Dabei werden abgestorbene Zellen gelöst und durch die Einspeichelung beim Kauen werden Nahrungsreste fortgespült. Bei der Aufnahme von überwiegend weicher oder flüssiger Kost ist dieser Reinigungsmechanismus nicht gegeben und in der Folge sammeln sich Beläge an, die zu einem pelzigen Gefühl auf der Zunge und zu Mundgeruch führen können. Auch mangelnde Mundhygiene und ein schlechter Zahnstatus können Zungenbelag verursachen.

Daneben gibt es jedoch auch eine Reihe von Erkrankungen, die mit Zungenbelag einhergehen. Die Besiedelung der Mundhöhle mit Candida albicans beispielsweise, einem Hefepilz, führt zu einem weißlichen Belag im gesamten Mundraum. Mit einem Antimykotikum kann der Arzt diese Erkrankung gut in den Griff bekommen. Nicht immer ist die Diagnose aber so eindeutig. Meist müssen neben einem Abstrich der Zunge noch weitere Untersuchungen vorgenommen werden, um die Ursache für hartnäckigen Zungenbelag zu finden. Dies können Magen-Darm-Erkrankungen sein ebenso wie Diabetes mellitus oder ein Mangel an Vitamin B 12. Auch Infekte oder Entzündungen können der Hintergrund für Zungenbelag sein. Ist die Grunderkrankung behandelt, wird der Zungenbelag nach kurzer Zeit abklingen.
Als Nebenwirkung von bestimmten Medikamenten kann es passieren, dass sich die Zunge verfärbt. Dies ist kein Grund zur Sorge, denn die Symptome verschwinden mit Absetzen des Medikaments wieder. Auch Rauchen und Alkoholgenuss können eine ähnliche Wirkung haben.

Zungenbelag entfernenDie leichtere Form des Zungenbelags, die sich mechanisch entfernen lässt, können Sie ganz einfach selbst behandeln. In Apotheken und Drogeriemärkten sind spezielle Zungenschaber erhältlich, mit denen die Zungenoberfläche abgeschabt oder abgebürstet werden kann. Auf diese Weise lassen sich die Beläge leicht und schnell entfernen. Aber auch ein einfacher Esslöffel kann als Zungenreiniger verwendet werden, indem man mit den Seitenrändern des Löffels über die Zunge schabt. Gründliches Nachspülen mit Wasser, dem eventuell ein paar Tropfen Mundwasser zugesetzt wurden, rundet die Zungenreinigung ab. Regelmäßige sorgfältige Zahnpflege leistet ein Übriges, um den Mundraum gesund zu erhalten. Und nicht zuletzt ist gründliches Kauen hilfreich. Es unterstützt nicht nur die Verdauung, sondern dient auch dazu, die Zungenoberfläche glatt und frei von Belägen zu halten. Zungenbelag und Mundgeruch werden Sie dann nicht mehr plagen!